02.08.2017

Podiumsdiskussion: Erwerbstätigkeit für chronisch kranke Menschen - brauchen wir neue Arbeitsmodelle?

Bonner Politiker und Unternehmer diskutieren mit der Deutschen Rheuma-Liga

Arbeit sichert nicht nur den Lebensunterhalt, sondern ermöglicht Betroffenen die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Menschen mit rheumatischen Erkrankungen benötigen spezielle Hilfe am Arbeitsplatz und die Unterstützung ihrer Arbeitgeber, um die Erwerbsfähigkeit langfristig zu erhalten.

Was können Politik und Arbeitgeber dazu beitragen, damit chronisch kranke Menschen (länger) im Arbeitsleben bleiben können?

Reichen die vorhandenen gesetzlichen Regelungen aus oder benötigen wir neue Arbeitsmodelle?

Das Thema finanzielle Absicherung im Alter und eine umfassende Rentenreform sind derzeit in aller Munde. Vor der Bundestagswahl nehmen Politiker und Wirtschaftsvertreter Stellung: Wie können Bezieher von Erwerbsminderungsrenten besser vor Altersarmut geschützt werden?

Termin
Dienstag, 15. August, 18 Uhr

Ort

DIGITAL HUB REGION
Rheinwerkallee 6
53227 Bonn
Anfahrt: www.digitalhub.de/de/

Es diskutieren
•    Ulrich Kelber, MdB (SPD)
•    Katja Dörner, MdB (Bündnis 90/Die Grünen)
•    Franziska Müller-Rech, MdL NRW (FDP)
•    Alfred Giersberg, Stadtrat Bonn (CDU)
•    Herbert Schulte, BVMW-Bundesverband mittelständische Wirtschaft (Landesgeschäftsführer NRW)
•    Michael Castillo, Deutsche Telekom (Arbeitsmediziner)
•    Rotraut Schmale-Grede, Deutsche Rheuma-Liga (Präsidentin)
•    Marion Rink, Deutsche Rheuma-Liga (Vizepräsidentin)

Die Moderation übernimmt Fernsehmoderator und Arzt Dr. Christoph Specht.

Die Veranstaltung wird am 15. August ab 18 Uhr via Livestream auf www.rheuma-liga.de und Facebook übertragen.

Anmeldung:
Da die Räumlichkeiten begrenzt sind, wird darum gebeten, dass sich Pressevertreter vorher per E-Mail anmelden: romic(at)rheuma-liga.de

Über die Deutsche Rheuma-Liga
Die größte deutsche Selbsthilfeorganisation im Gesundheitsbereich informiert und berät Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen, bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 300.000 Mitgliedern tritt für die Interessen von 20 Millionen rheumakranken Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein. www.rheuma-liga.de

Ansprechpartnerin
Miliana Romic |Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Deutsche Rheuma-Liga Bundesverband e.V
Maximilianstraße 14
53111 Bonn
Tel.: 0228 766 06 11
Mobil: 0177 713 61 73
E-Mail: romic(at)rheuma-liga.de

 
 
Werden Sie Mitglied!